Wie können Behörden aller föderalen Stufen ihre Daten gemeinsam nutzen? LINDAS _ Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Die Vision unseres Kunden: die behördenübergreifende Zusammenarbeit im Sinne der „vernetzten Verwaltung Schweiz“ verbessern.

Die Basis hierfür ist Linked Data – eine Technologie, mit der Daten leicht miteinander in Beziehung gebracht werden können. Damit wird die Grundlage für die behörden-übergreifende, elektronische Zusammenarbeit gelegt. Das Finden von Informationen wird vereinfacht und beschleunigt. So wird die Effizienz und Produktivität von Verwaltung und Wirtschaft gesteigert.

Die zentrale Datendrehscheibe LINDAS – Linked Data Service – ermöglicht die Vernetzung strukturierter, standardisierter Informationen von und über Behörden aller föderaler Stufen.

Funktionsweise

Unsere Leistung für die Entwicklung von LINDAS:

  • Technologieanalyse und Empfehlung
  • Entwicklung eines Informationsmodells der vernetzten Verwaltung Schweiz (eCH-177 – www.ech.ch)
  • Erstellung der Strategie, Ziele, Konzepte und Architekturen
  • Beratung bei der Realisierung der Datendrehscheibe LINDAS im Rahmen eines Pilotprojektes
  • Darstellung des Nutzens mittels diverser Showcases für verschiedene Zielgruppen

LINDAS überwindet als zentraler e-Gov-Service technische, organisatorische und administrative Grenzen. Die Datendrehscheibe schafft Synergien für alle Beteiligten: vom Dateneigentümer über den Datennutzer bis zum Konsumenten. Heute wird LINDAS sowie das neue Projekt Linked Data Plattform durch das Schweizerische Bundesarchiv BAR verantwortet.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

Reto Brechbuehl

Reto Brechbuehl
Managing Director


Solothurn

Nach oben